Tøndermarsch

Das wunderschöne Naturgebiet gehört zum Weltnaturerbe Wattenmeer und bietet eine Fülle von Möglichkeiten.

Wunderbare Vogelwelt, eine Nähe zur lokalen Kultur und eine hervorragende Infrastruktur, um in die Wildnis zu gelangen - ohne das Leben der vielen Tiere zu stören.

Besuchen Sie die schönen Dörfer wie Højer und Møgeltønder - mit dem schönen Schloss Schackenborg - für einen Geschmack der lokalen Kultur und des Lebens.

Bei der Vidå-Schleuse können Sie sowohl das Marschland als auch das Wattenmeer sehen, das Rømø vom Festland trennt.

Vidå-Schleuse

Die Vidå-Schleuse ist ein guter Ausgangspunkt für einen Spaziergang an dem Vorgeschobenen Deich oder entlang der Vidå.

Bei der Vidå-Schleuse handelt es sich um eine Entwässerungsschleuse. Der Zweck der Schleuse besteht darin, den Durchfluss des Wassers in einer Richtung zu ermöglichen und die Wasserbewegung in die andere Richtung zu verhindern.

Die Vidå-Schleuse entwässert die Vidå. Das bedeutet, dass das Wasser aus der Vidå in das Wattenmeer laufen kann, während verhindert wird, dass Wasser aus dem Wattenmeer in die Vidå laufen kann. Dies wird mithilfe von Schleusentoren bewerkstelligt, die sich automatisch öffnen und schließen, wenn der Wasserstand im Wattenmeer höher ist als der Wasserstand in der Vidå. Dies findet sowohl bei der täglichen Flut als auch in Verbindung mit starkem Wind statt.

An windigen Tagen kann es fast unmöglich sein, aufrecht auf dem Deich an der Vidå-Schleuse zu stehen, während sich an klaren Tagen ein fantastischer Ausblick bietet

An der Vidå-Schleuse sind Sie als Besucher ganz dicht an der Natur. Hier können Sie sowohl Vögel als auch Schafe sehen, die die Deiche abweiden.

Højer Mühle

Die Højer Mühle von 1857 ist sowohl ein Museum als auch eine gut erhaltene Kulturumgebung, die am Rande des Marsches platziert ist - einer fantastischen Kulturlandschaft, in der der Kampf gegen das Wasser Menschen und Gebäude über Jahrhunderte hinweg beeinflusst und geprägt hat.

Nordeuropas höchste Holländermühle mit Magazinen, Müllerwohnung und dem stimmungsvollen Mühlengarten wartet mit Erzählungen über die Geschichte und Technik der Mühle auf. Genießen Sie die beeindruckende Aussicht über die Tønder-Marsch und das Wattenmeer, gehen Sie im Mühlengarten spazieren und genießen Sie Erfrischungen im Café.

Ab dem Sommer 2019 können wir völlig neue Ausstellungen und Einrichtungen präsentieren. Dabei werden die beiden alten Getreidemagazine Erzählungen über die Geschichte der Marsch und ein auf Familien mit Kindern ausgerichtetes Klima-Labor enthalten, in dem man mittels einer interaktiven Ausstellung mit dem Einfluss des Wassers auf das Gebiet spielen kann.

Marschpfad

Der Marskstien ist eine 54 km langer Wanderweg, auf dem Sie Dänemarks größtes Marschgebiet, die Tønder-Marsch, durchqueren können.

Hier finden Sie eine ganz besondere Landschaft vor, die durch das Leben der Menschen mit dem und gegen das Wasser geformt wurde. Diese lebendige Kulturlandschaft umfasst auch eine einzigartige Vogelwelt mit Gebieten von besonderem internationalem Wert.

Teile des Gebiets sind ein Nationalpark und UNESCO-Welterbe. Am Rande der Marsch treffen Sie auf eine Reihe besonderer Ortschaften. Tønder, Møgeltønder und Højer liegen am sogenannten Geeststrand.

Dabei handelt es sich um ein etwas höher gelegenes Landstück, auf dem die Menschen in Sicherheit vor dem Wasser leben konnten. Rudbøl und Nørremølle sind die einzigen Ortschaften in Dänemark, die auf Deichen errichtet wurden. Unterwegs erleben Sie die ganz besondere Marsch - ein niedrig gelegener Landstrich, der ursprünglich vom Meer überschwemmt war. Dies führte dazu, dass die Lehmpartikel des Meerwassers ausgefällt wurden und den fruchtbaren Lehmboden der Marsch bildeten. Heute werden das Meer und das Flusswasser mithilfe von Deichen ferngehalten.

 

Sehen Sie sich die Marshpath-Broschüre hier an.

Klicken Sie auf den Pfeile oben links, um die Broschüre auf Ihr Gerät herunterzuladen (pdf).